Impfberatung

Wir sind auch gerne Ihr Ansprechpartner für eine Impfberatung und führen notwendige Impfungen durch. Nach Kontrolle des Impfausweises und Überprüfung des Impfschutzes können wir fehlende Impfungen ergänzen.

Ein umfassender Impfschutz ist insbesondere bei Kinderwunsch empfehlenswert. Eine Infektion in der Schwangerschaft oder die Erkrankung des Neugeborenen durch beispielsweise Windpocken, Keuchhusten, Masern oder Röteln kann problematisch verlaufen. Wir empfehlen allen Schwangeren ab dem 2. Trimenon (das heißt ab der vollendeten 12. SSW) die Impfung gegen Influenza, falls der errechnete Entbindungstermin während der Influenzasaison liegt. Um einen Nestschutz für das ansonsten ungeschützte Neugeborene zu gewährleisten, sollte die Impfung gegen Keuchhusten (Pertussis) bei jeder Schwangeren im 3. Trimenon (ab der 28.SSW) aufgefrischt werden.

Zu den in der Schwangerschaft empfohlenen Impfungen möchten wir auf die Empfehlungen der STIKO und des Robert Koch Instituts > hinweisen.

Für Patientinnen mit Kinderwunsch, welche sich aktuell die Frage stellen, ob Sie sich gegen Corona impfen lassen sollten, sprechen wir ganz klar eine Empfehlung zur Impfung aus. Der Nutzen der Impfung überwiegt ganz klar den Risiken. Bei einer Covid-19-Infektion der Mutter muss mit einem komplizierten Verlauf gerechnet werden.
Covid 19-Schutzimpfung von Schwangeren >

Ein weiterer Schwerpunkt gerade in der gynäkologischen Vorsorge ist die Beratung bezüglich der Vorbeugung von HPV-assoziierten Krebserkrankungen durch die HPV Impfung. Mädchen und Jungen sollten bestmöglich vor dem 14. Geburtstag gegen das humane Papillomvirus (Erreger von Gebärmutterhalskrebs und Feigwarzen) geimpft werden. Vor dem 14. Lebensjahr sind zwei Impfdosen im Abstand von 6-12 Monaten für einen vollständigen Impfschutz nötig. Bei Jugendlichen, die nach dem vollendeten 14. Lebensjahr geimpft werden, sind drei Impfdosen im Abstand von 0-2 und 6 Monaten nötig. Bis zum vollendeten 18. Lebensjahr ist diese Impfung eine Kassenleistung. Danach ist sie trotz immer wieder vorliegender Indikation (z.B. nach erfolgter Schlingenexzision bei auffälligem Gebärmutterhalsbefund und HPV-Nachweis) in den meisten Fällen eine individuelle Gesundheitsleistung. Bitte klären Sie im Vorfeld mit der Krankenkasse, ob Sie eine Chance auf Übernahme der Kosten haben.

Auch gegen wiederkehrende Infektionen im Scheidenbereich (Gynantren®) und in der Harnblase / Nierenbecken (Strovac ®) können Sie sich bei uns impfen lassen. Bitte sprechen Sie uns an und erkundigen Sie sich nach der aktuellen Liefersituation der der o.g. Impfstoffe, da es immer wieder zu Lieferengpässen kommen kann.

Es liegt uns sehr am Herzen, unsere Patientinnen gut über Impfungen aufzuklären und Sie durch Impfungen vor Infektionskrankheiten zu schützen.

Wir beraten Sie gerne!

In unserer Praxis impfen wir gegen:

  • Diphterie
  • Tetanus
  • Keuchhusten (Pertussis)
  • Polio
  • Hepatitis A und B
  • Mumps
  • Masern
  • Röteln
  • Windpocken
  • Influenza
  • FSME (Frühsommermeningoencephalitis)
  • HPV (Humanes Papillomavirus als Erreger für diverse Krebsarten u.a. des Gebärmutterhalses, der Vulva, der Vagina, des Penis, des Anus, der Mundhöhle und des Rachens sowie von Genitalwarzen)
  • gegen wiederkehrende Harnwegs- und Genitalinfektionen

Wir beantworten gerne Ihre Fragen

Bringen Sie bitte Ihren Impfpass zum Termin mit. Für eine Terminvereinbarung kontaktieren Sie uns bitte per Telefon oder über unsere Terminbuchung online.

Telefon: 0821 / 51 94 91

ONLINE-TERMINBUCHUNG

Termin
online buchen
Doctolib